• DSC 0063
  • DSC 0596
  • IMG 3196
  •  DSC6616
  •  DSC6811
  • BP2A5147
  •  WM16912
  • IMG 3914

++ Anna-Kirmes-Boxen in Düren ++

Während Ibrahima Diallo bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin mit seinem Sieg im Achtelfinale über den letztjährigen Vize-DM einen guten 5. Platz belegt, boxten seine Vereinskameraden am vergangenen Sonntag beim traditionellen Clubkampf Düren gegen Marburg im Festzelt der dortigen Anna-Kirmes.

Berlin.
Am letzten Dienstag begannen für die qualifizierten hessischen olympischen Boxer die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen, die bis Sonntag, 04.08., in Berlin stattfanden. Mit zur qualifizierten Auswahl des Hessischen Boxverbandes (HBV) gehört der Marburger Männerboxer der Eliteklasse, Ibrahima Diallo im Mittelgewicht bis -75 kg. Das Los bestimmte im Achtelfinale den letztjährigen Vize-DM Serhat Parlak (WBC Duisburg/Landesverband NRW) zum Gegner. Diese hohe Hürde meisterte der Marburger mit langen Geraden und zwei deutlichen Anfangsrunden, die der verzweifelt kämpfende Parlak auch in einem fulminanten Schlussspurt in der 3. Runde nicht mehr aufholen konnte. Im Viertelfinale ging es dann schon um die Bronzemedaille. Hier traf Diallo auf den Lokalmatadoren Zelimhar Dadaev vom Berliner Boxverband. Auch hier brachten die ersten beiden Runden Punktvorteile für Diallo. Eine enge 3. Runde lies ihn zum unglücklichen Verlierer
werden, denn nur 2 der 5 Punktrichter hatten den Mut, gegen den lautstark angefeuerten Berliner zu stimmen. Diallo blieb somit der 5. Platz.
Während Diallo sich schon auf dem Heimweg aus Berlin befand, reisten seine Clubkameraden am Sonntagmorgen zum traditionellen Anna-Kirmes-Boxen nach Düren. Die Boxveranstaltung im Rahmen der Anna-Kirmes hat für die Marburger Boxer eine über 20-jährige Tradition. Der Dürener Trainer Ernst Müller nutzt die Freundschaft mit dem Marburger Trainer, die aus deren gemeinsamen Wettkampfzeit der 70er Jahre stammt. Der Ex-Europameister 1979 lud seinen Marburger Trainerfreund in diesem Sommer erneut zum Wettkampf im Rahmen der Anna-Kirmes ein.
Das größte Volksfest westlich von Köln feierte in diesem Jahr ihr 381. Bestehen und fand nach der Festwoche vom 26.07. bis Sonntag, 04.08. ihren obligatorischen Abschluss im Festzelt-Boxturnier. Viele Zuschauer umsäumten auch am vergangenen Sonntag wieder das Ringgeviert und erfreuten ob der beständigen Sommerhitze nicht nur den Getränkewirt.

Vom angereisten 12-köpfigen Kämpferaufgebot des 1.BC Marburg (incl. 2 Gießener und 1 Korbacher Boxer) konnten alle in den Ring steigen:

Die Kämpfe im Stenogramm:
1. Schüler-Papiergewicht bis 54 kg: Tarek Paul (TSV KB) verl.n.P. (3:0) gegen Erik Leser (BR Euskirchen)
2. Kadetten-Halbweltergew. bis 59 kg: Hamsa Suleimanov (1.BC MR) verl. d. Aufg. 1.R. geg.Frejat Mussah (BR Neuss)
3. Jugend-Weltergew. (66 kg): Armin Azari (1.BC MR) verl.n.P. (1:2) geg. Eduard Laser (BR Euskirchen)
4. Jugend-Leicht bis 60 kg: Kledis Alivodaj (1.BC MR) siegt n.P. (3:0) ü. Marcel Heeg (BR Düren)
5. Jugend-Welter bis 69 kg: Luis Seibel (1.BC MR) verl. n.P. (1:2) geg. Thomas Zwiebehl (FK Köln-Kalk)
6. Männer-Halbwelter .64 kg: Balier Saberi (1.BC MR) unentsch. geg. Michael Kautz (BR Düren)
7. Männer-Halbschwer bis 81 kg: Ali Güzel verl.n.P. geg. Eduard Diener (BR Euskirchen)
8. Männer-Schwergew. bis 91 kg: Umut Akgümüs (BV Uppercut Gießen) siegt n.P. (3:0) ü. Onür Kokal (Köln-Kalk)
9. Frauen-Federgewicht bis 57 kg: Mila Celik (1.BC MR) WKS o.W. geg. Sarah Siegmann (BR Düren)

10. Jugend-Mittel bis 75 kg: Karosch Gaedi (1.BC MR) WKS o.W. geg. Artin Khani (BV Uppercut Gießen)

Berichte:
1. Schüler-54
Tarek Paul vom TSV Korbach hatte mit zwei Vorkämpfen noch nicht die Boxerfahrung wie sein Euskirchener Gegner Erik Leser (6 Kämpfe) und musste nach drei beherzten Runden die Punktniederlage über sich ergehen lassen.
2. Kadetten-59
Hamza Suleimanov vom 1.BC MR hatte gegen den Neusser Frejat Mussah wenig Chancen und sein Coach warf rechtzeitig das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe.
3. Jugend-66
Armin Azari (17 Jahre) boxte immer auf Augenhöhe mit, gewann die zweite Runde nach erzieltem Niederschlag deutlich nach Punkten und wurde am Ende zum nicht nachvollziehbaren Punktverlierer erklärt.
4. Jugend-60
Der starke Marburger Kledis Alivodaj siegte gegen den starken Heimboxer Marcel Heeg (BR Düren) klar mit 3:0-Richterstimmen nach Punkten.
5. Jugend-67
Auch Luis Seibel fühlte sich nach Ende des Kampfes gegen den Köln-Kalker Thomas Zwiebehl regelrecht verschaukelt. Der doch etwas einseitige Ringrichter half ein wenig nach, indem er den Marburger in der 3. Runde -völlig unnötig- nach einem Schlag auf die Deckung des Marburgers anzählte. Luis Seibel protestierte und wurde anschließend wegen Sprechens im Ring verwarnt. So konnten die Punktrichter einen
knappen Punktsieg für den Domstädter errechnen.
6. Män-64
Balier Saberi vom 1.BC MR verdiente sich seinen Punktsieg gegen den Lokalmatadoren Michael Kautz. In allen drei Runden hatte der schnellfüßige Marburger Student immer eine Hand mehr drin
7. Män-80
Ali Güzel boxte gegen den starken Euskirchener Eduard Diener (mit 10 Kämpfen, davon 8 Siege) und hatte nach drei hart umkämpften Runden auch eigentlich einen Punktsieg verdient. Doch das heimische Punktgericht aus dem Düren-Kölner Raum wertete wiederum für ihren Schützling.
8. Män-91
Der Gießener Umut Akgümüz vom BV Uppercut zeigte in allen drei Runden dem Köln-Kalker Kokal wer „Chef im Ring“ ist. Sein Gegner aus Köln-Kalk musste in der 2.R. Bodenbekanntschaft machen und erreichte den Schlussgong nur mit viel Mühen.
9. Frau-55
Mila Celik traf in einem Sparringskampf auf eine sehr starke, wettkampfsportferfahrene Dürenerin Sarah Siegmann und zeigte in allen drei Tunden, dass sie sich in einem guten Wettkampf-Aufbauprozeß befindet und man von ihr bald schöne Wettkämpfe sehen kann
10. Jugend-81
In einem WKS zwischen dem Gießener Artin Khani und dem Marburger Karosch Gaedi wurde das Sonntag- morgen-Boxmeeting eingeleitet, da beide Akteure -nicht wie vorgesehen- keine Gegner von den Gastgebern vor die Fäuste gestellt bekamen
(Bericht: Ronald Leinbach)

Hessischer Boxverband e.V.
Langendiebacher Str.53 | 63526 Erlensee | Telefon: 0157 58 00 45 32 | info [at] hessischer-boxverband.de