• IMG 3196
  •  DSC6616
  • BP2A5147
  •  WM16912
  • DSC 0596
  • IMG 3914
  • DSC 0063
  •  DSC6811

++ Bundesliga Boxen ++

Das in der 1. Bundesliga startende Hessen-Boxteam erreichte gegen den Tabellenführer BC Straubing ein 12:12

Nach der vor 14 Tagen in Marburg gewonnenen Heimveranstaltung gegen den BC Chemnitz reiste das BT Hessen jetzt zum aktuellen Tabellenführer nach Bayern und holte dort ein wertvolles Unentschieden und blieb in der Tabelle auf einem Play-Off-Platz.

Die Kämpfe im Überblick (BoxTeam Hessen zuerst genannt!)

1. Federgewicht bis 57 kg:John Fisher (TuS Asch ́b.-Leider) siegt n.P. (2:1) über Hamidi Zebair (TSV 1860 München f.BC Straubing)

2. Leichtgewicht bis 60 kg:Ousainou Hansen (TG 75 Darmstadt) verl. n.P. (0:3) gegen Achmed Hamm (BC Straubing)

3. Halbwelter bis 63 kg:Assan Hansen (TG 75 DA verl. n.P. (1:2) geg. Deniel Krotter (VfL Bad Windsheim f. BC S.)

4. Weltergew. bis 69 kg:Artur Mamberger (BG Uppercut Gießen) verl. d.KO 2.R. gegen Muzamiru Kakande (Boxwerk München f. BC S.)

5. Mittelgewicht bis 75 kg:Serkay Cömert (BC Kesselstadt) siegt n.P. (3:0) ü. Syska Remigiusz (BC Weißenburg für den BC S.)

6. Halbschwergewicht bis 81 kg:Alex Okafor (Boxcomp. NW FFM) siegt n.P. (2.1) ü. Max Maier (SC Bavaria Landshut für den BC S)

7. Schwergewicht bis 91 kg:Umut Akgymis (BG Uppercut GI) verl. n.P. (0:3) gegen Tolaj Faton (BC Cukur München für den BC S)

8. Superschwergewicht über 91 kg:Thomas Hamacek (BC Kostheim) siegt n.P. (3:0) ü. Mike Lehnis (BC Weißenburg für den BC S)

Zu 1.: Der Aschaffenburger John Fisher, Schützling von Trainer Jakob Sawazki, machte seine Sache sehr gut und agierte gegen den angriffsorientierten Münchener Zebair im Trikot der Straubinger mit den gleichen Mitteln, konnte aber besonders in der Schlussrunde „noch eine Schippe drauflegen“, was den Hessen die ersten Siegpunkte einbrachte.

Zu 2.: Auch Ousainou Hansen war „gut drauf“ und bot dem etwas kleineren und angriffsorientierten Straubinger Vize-DM mit sauberen Sidesteps und Gegengeraden zumindest Paroli. Zum Sieg reichte es leider nicht, da hätte der Darmstädter, auswärts boxend, ein paar Angriffsaktionen mehr bringen müssen.

Zu 3.: Bruder Assan Hansen beherrschte seínen Konkurennten Deniel Krotter weitaus mehr als beim kürzlich im November des Vorjahres gewonnenen DM-U22-Finale. Warum zwei der drei Punktrichter aber hier für einen -wenn auch knappen- Sieg des Bayern votierten, blieb nicht nur dem hessischen Anhang ein kleines Rätsel.

Zu 4.: Gießens Artur Mamberger gewann die erste Runde, weil er dem bayrischen Afrikameister Kakande relativ sicher auspunktete. In der 2.Runde erwischte den Universitätsstädter ein trockener Kopfhaken, der ihn daraufhin sehr defensiv agieren ließ. Eine genaue Schlaghandgerade durch die dichte Deckung des Gießeneres brachte überraschend den Knock-Out, denn Artur schaffte es nicht mehr rechtzeitig aufzustehen und sich kampfbereit zu stellen.

Zu 5.: Im Mittelgewicht ließ sich der routinierte Kesselstädter Serkay Cömert nicht durch die vorausgegangene vorzeitige Niederlage irritieren und boxte den Weißenburger Remigiusz klassisch aus. Sein Punktsieg war reine Formsache.

Zu 6.: Im Halbschwergewicht wechselten die Vorteile hin und her. Am Ende siegte dann der die härteren Schläge anbringende Frankfurter Alex Okafor.

Zu 7.: Im Schwergewicht betrat der Gießener Umut Akgymüs ersatzweise für die zwei verletzten Hessen Oronzo Birardi (GBG Wiesbaden) und (BC Hochheim) das Ringgeviert der Bayern. Akgymis kämpfte beherzt alles drei Runden, die Punktniederlage am Ende konnte er aber erfahrungsbedingt nicht abwenden.

Zu 8.: Wieder siegte Superschwergeichtler Thomas Hamacek, der Kostheimer Schützling von Trainer Tom Leidenheimer, im Schlusskampf nervenstark und rettete damit das Mannschafts-Unentschieden gegen den BC Straubing, die damit ihre Tabellenführung verloren. Hamacek war Mike Lehnis, dem Bayern aus Weißenburg, nicht nur körperlich, sondern auch boxerisch klar überlegen und sicherte sich einen deutlichen, einstimmigen Punktsieg.

(Bericht: Ronald Leinbach)

Hessischer Boxverband e.V.
Langendiebacher Str.53 | 63526 Erlensee | Telefon: 0152 11 41 98 53 | info [at] hessischer-boxverband.de