•  DSC6084
  • BP2A5147
  • IMG 3196
  •  DSC4714
  • DSC 0063
  •  DSC6595
  •  DSC3974
  • IMG 3914

++ Pferdehofboxen in Marburg ++

 

Angelo PHOTOGRAFY

Bauernhof-Boxtradition des 1. BC Marburg wurde zum ausgehenden Sommer 2018 im Norden des Landkreises Marburg-Biedenkopf wieder mit großem Erfolg fortgeführt. Am Sonntag, dem 09. September fand das diesjährige Boxevent auf dem Pferdehof Müller in Wohratal-Langendorf statt.

Nach den „Bauernhofboxturnieren “ der Vorjahre in Niederweimarer trafen am Sonntagmittag die Marburger Boxer auf Gegner aus den hessischen Vereinen (Kassel, Baunatal, Fulda, Frankfurt, Dietzenbach, Darmstadt, Kostheim) und den Nachbarbundesländern Rheinland-Pfalz (BC Frankenthal, BoxRing Westerwald) und NRW (Mülheim-Dümpten, Vreden). Im Spätnachmittags-Hauptrogramm trafen einige der besten Marburger/innen auf entsprechende Konkurrenz. Auch der Pferdehofbesitzer und Hufschmied Helmut Müller startete als ehemaliger Hessischer Jugend-Vizemeister im Leichtgewicht (60 kg) noch einmal in einem Einlage-Senioren-Sparringskampf und das nur zwei Gewichtsklassen höher im Weltergewicht bis 69 kg. Sein Beruf als Hufschmied und Reitlehrer hat den 47jährigen in den Jahren nach dem Ende seiner Leistungssportkarriere weiterhin äußerst fit gehalten. Auch trainiert Helmut Müller noch -wenn es ihm die Zeit erlaubt- sporadisch im Marburger Boxsportzentrum des 1.BoxClubs 1947 e.V. und sieht beim Sparring -auch mit jüngeren Trainingskameraden- immer noch gut aus. Dies demonstrierte er dann zu Beginn des Hauptprogramms im dreirundigen Sparring mit seinem Vereinskameraden Nabil Betroune.

Es wurden insgesamt 27 Kämpfe durchgeführt, davon 5 Sparringskämpfe, die zwar alle ohne abschließende Wertung, aber nicht minder spannend und aktionsreich waren.

Die beiden Marburger Nationalstaffelboxer Ibrahima Diallo (mit der BW-Auswahl in Finnland) und Franklyn Dwomoh (beim Internat. Turnier mit der Nationalmannschaft in Litauen) konnten wegen ihren internationalen Verpflichtungen nicht in Langendorf starten, aber die anderen Marburger Spitzenboxer Emil Kessler (Punktsieg über den ein Jahr älteren Hessenmeister Steven Mundt aus Kassel), Luis Seibel (Sparring mit dem Darmstädter Erstligaboxer Ali Hasani), Arman Poorasghar (knappe Punktniederlage gegen den NRW-Meister Chris-Marco Eloundu vom BC Mülheim-Dümpten) und Lukas Brauschke (ebenfalls knappe Punktniederlage gegen Noah Beilstein, TG 75 Darmstadt) garantierten sportliche Glanzlichter.

Die Pferdehofbesitzer sorgten mit ihrem Programm für eine besondere Atmosphäre und ein allseits anerkanntes Ambiente, was die Gäste sehr erfreute und im nächsten Jahr gerne wiedersehen wollen.

 

 

Die Kampfpaarungen im Überblick:

  1. Sparring:
  2. Jugend-Leicht (60 kg): Diamant Hassani (SG Dietzenbach) geg. Matviy Gubenlo (KSV KS)
  3. Junioren-Welter (63 kg): Ali Hasani (TG 75 Darmstadt) geg. Luis Seibel (1.BC MR)
  4. Jugend-Welter (69 kg): Armin Aziri (1.BC MR) geg. Jakob Osowiecki (KSV Kassel)
  5. Män-Welter (69): Ali Mehranfard (SG Dietzenbach) – Domenik Freitag (BR Westerwald)
  6. Män-Welter (Ü40, 69 kg) Hemut Müller gegen Nabil Bertoune (beide 1.BC MR)

 

  1. Wertungskämpfe (Abkürzungen: PS, PN: Punktsieg,-niederlage)
  2. Kadetten-48 kg: Ilker Kilinc (1.BCMR) PS ü. Ruben Erbeck (KSV Baunatal)
  3. Kad.-54: Julian Müller (BC Frankenthal) PS ü. Abdulrahmen Sorbat (SG Dietzenbach)
  4. Kad.-58: Chyngyz Kojaonazarov (MR) PN geg. Aladine Almeki (SG Dietzenbach)
  5. Kad.-72: Ionut Udrilesco (SG Dietzenb.) PS ü. Jason Lindner (BC Mülheim-Dümpten)
  6. Junioren-60: Emil Kessler (MR) PS (3:0) ü. Steven Mundt (KSV Kassel)
  7. Jun.-69: Sven Kläden (TG 75 DA) siegt d. Aufg.3.R. ü. Davut Deran (BC Mülheim-Dümpten)
  8. Jugend-Halbwelter-64: Arman Poorasghar (MR) PN – Chris-Marco Eloundo (M-Dümpt.)
  9. Jug.-Mittel (75kg): Kevin Keim (Bruchköbel) unentsch. geg. Vladislav Schlegel (M.-Dümpt.)
  10. Jug.-Mittel (75): Wassim Rahimi (TG 74 DA) PS ü. Leon Kehl (BC Mülheim-Dümpten)
  11. Jug.-Halbschwer-81: Karosch Gaedi (MR) PN geg. Dani Ahmed (KSV Baunatal)
  12. Männer-Halbwelter-64: Ralf Shirmohammadi (TG 75 DA) PS Murat Simsek (Mülh.-Dümpt.)
  13. Män-64: Balier Saberi (MR) unentschieden gegen Andres Rodenas-Martinez (MR-FFM)
  14. Män-Welter-69: Almir Habibovic (Kostheim) PN geg. Nuri Akbar (KSV KS)
  15. Män-69: Raziq Mirahmahdi ABC Wiesb.) PS ü. Moatez Teldij (MR)
  16. Män-69: Eugen Ostaschef (BV Fulda) PS (2:1) ü. Alessio Riozzo (BC Hochheim)
  17. Män-Mittel-75: Noah Beilstein (TG 75 DA) siegt n.P. (3:0) ü. Lukas Brauschke (MR)
  18. Män-Halbschwer-81: Nicolas Dietrich (BC Frankenthal) PS ü. Ali Güzel (MR)
  19. Män-Schwer-91: Stanislav Melnychuk (BV Fulda) siegt d.RSC 3.R. ü. Abdul Almas (MR)
  20. Män-91: Henri Weinandi (BC Kostheim) PN geg. Hamza Basic (KSV KS)
  21. Män-91: Kai Bommersheim (MR) PS ü. Justin Taylor (BC Osthessen)
  22. Män-Superschwer, 91+: Hicham Abdou (Hochheim) PS ü. Niklas Kümmel (BV Fulda)
  23. Män, 91+: Ögun Özalap (BV Fulda) PS ü. Bastian Wewers (TV Vreden)

In einem Junioren-Spitzenkampf traf der zweifache Deutsche Kadettenmeister (2015/16) und jetzt in der Jugendklasse (der 17-18jährigen) antretende 16jährige Emil Kessler auf den 17jährigen Kasseler Steven Mundt. Kessler beherrschte seinen starken Gegner mit sehenswerten Sidesteps und gelungenen Führhand- Schlaghandgeraden als Konter-, als auch als direkte Angriffsaktionen.

Arman Poorasghar steht im letzten Jugendjahr und traf auf den schon in der Männerklasse erprobten NRW-Meister Chris-Marco Eloundo. Der Mülheimer verstand es, im Infight gegen den dort starken Marburger mitzuhalten, auf der Distanz ein wenig besser zu punkten und damit den verdienten Punktsieg zu erhalten.

In einem Clubduell traf der Marburger Student Balier Saberi im Männer-Halbweltergewicht auf den in Frankfurt mit dem immer noch mit dem 1.BC verbundenen Trainer Alireza Aliabadi trainierenden Andreas Rodenas-Martinez. Beide schenkten sich nichts und trotz leichter Vorteile für Saberi gab´s ein Unentschieden.

Knappe Niederlagen gab´s für den Stadtallendorfer Moatez Teldije und für den Neustädter Lukas Brauschke, wobei Letzterer einen deutlichen Gewichtsnachteil von 3,5 kg in Kauf nahm. Die größere Physis entschied hier bei zwei austrainierten Kampfsportlern zugunsten des Südhessen Noah Beilstein.

Im Halbschwer- und Schwergewicht gab´s für Ali Güzel und Abdul Almas keine Lorbeeren zu gewinnen. Sie scheiterten mehr und weniger knapp. Mir Kai Bommersheim im Schwergewicht konnte ein weiterer von Alireza Aliabadi trainierter Frankfurter Student im Trikot des 1.BC gewinnen, sein Gegner aus Osthessen boxte auf Augenhöhe mit und verlor knapp.

 

Bericht: Ronald Leinbach

 

 

Hessischer Boxverband e.V.
Alsfelderstraße 46 |35274 Kirchhain | w.adler@hessischer-boxverband.de